DER KONGRESS VOM 4.-5. JUNI 2020

Gerade in wachsenden Städten bestimmen Freiräume wesentlich die urbane Lebensqualität und sind Motor und Rückgrat einer integrierten Stadtentwicklung. Wie gelingt es, großflächige Freiräume im Stadtgefüge als Ganzes bewusst zu machen und gemeinsam mit der Stadtgesellschaft mit Leben zu füllen? Wie können Bürgerinnen und Bürger für einen demokratischen Mitwirkungsprozess mobilisiert werden, der zur Identifikation mit dem Freiraum und zur Umsetzung konkreter Projekte führt?

Der Kongress „GRÜN MACHT STADT“ thematisiert die entscheidenden Prozesse, Visionen und Modelle zur grünen Stadtentwicklung und zeigt auf, wie die Stadtbewohnenden sich wirksam auf Augenhöhe beteiligen können.

Als Inspiration und Fallbeispiel dient die Landschaftsachse Horner Geest, Pilotprojekt und Teil des „Grünen Netzes“ der Hansestadt Hamburg.

Zwischen Landschaftsarchitektur, Stadtplanung, Demokratie, Philosophie und Zukunftsforschung gibt das Symposium Denkanstöße und eröffnet Dialoge im Plenum und an unterschiedlichen Stationen entlang der Landschaftsachse Horner Geest. Räumlich bewegt sich der Kongress vom Hamburger Hauptbahnhof über verschiedene Stationen bis in den Osten der Stadt. Zwischen zwei gemeinsamen Tagungsteilen können die Teilnehmenden ihr eigenes Kongresserlebnis aus unterschiedlichen Themenspaziergängen und Laboren zusammenstellen.

Foto © BUE / I. Tast

ECKDATEN
Grün macht Stadt: Der wandernde Kongress
Am 4.-5. Juni 2020
In Hamburg

DER KONGRESS AM 4.-5. JUNI 2020

Gerade in wachsenden Städten bestimmen Freiräume wesentlich die urbane Lebensqualität und sind Motor und Rückgrat einer integrierten Stadtentwicklung. Wie gelingt es, großflächige Freiräume im Stadtgefüge als Ganzes bewusst zu machen und gemeinsam mit der Stadtgesellschaft mit Leben zu füllen? Wie können Bürgerinnen und Bürger für einen demokratischen Mitwirkungsprozess mobilisiert werden, der zur Identifikation mit dem Freiraum und zur Umsetzung konkreter Projekte führt?

Der Kongress „GRÜN MACHT STADT“ thematisiert die entscheidenden Prozesse, Visionen und Modelle zur grünen Stadtentwicklung und zeigt auf, wie die Stadtbewohnenden sich wirksam auf Augenhöhe beteiligen können.

Als Inspiration und Fallbeispiel dient die Landschaftsachse Horner Geest, Pilotprojekt und Teil des „Grünen Netzes“ der Hansestadt Hamburg.

Zwischen Landschaftsarchitektur, Stadtplanung, Demokratie, Philosophie und Zukunftsforschung gibt das Symposium Denkanstöße und eröffnet Dialoge im Plenum und an unterschiedlichen Stationen entlang der Landschaftsachse Horner Geest. Räumlich bewegt sich der Kongress vom Hamburger Hauptbahnhof über verschiedene Stationen bis in den Osten der Stadt. Zwischen zwei gemeinsamen Tagungsteilen können die Teilnehmenden ihr eigenes Kongresserlebnis aus unterschiedlichen Themenspaziergängen und Laboren zusammenstellen.

ECKDATEN
Was? Grün macht Stadt: Der wandernde Kongress
Wann? 4.-5- Juni 2020
Wo? Hamburg

Menü